Sommerausstellung 2018

AUFLÖSUNG. Die letzten Jahre der Zinkenbacher Malerkolonie

Der Einmarsch Hitlers im März 1938 leitete auch das Ende der Zinkenbacher Malerkolonie ein, denn die Geschehnisse in den folgenden Jahren waren zu tiefgreifend als dass die Künstlergruppe jemals wieder zu einem unbeschwerten Urlaub in Zinkenbach zusammengefunden hätte. 

Anlässlich des Gedenkjahres 2018 widmet sich das Museum den Jahren 1937 bis 1939, die Zeit, in der die Hälfte der Künstler_innen der Malerkolonie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft fliehen mussten und die verbliebenen unterschiedliche Wege fanden, um weiter künstlerisch tätig sein zu können. Gezeigt werden sollen zum einen diese unterschiedlichen Wege, die eingeschlagen wurden und zum anderen die Künstler_innen im Exil.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitkatalog.

  • Die Ausstellung dauert von 23. Juni bis 7. Oktober 2018
  • Dienstag-Sonntag 14 – 19 Uhr
  • Museum Zinkenbacher Malerkolonie, Kulturhaus St. Gilgen, Aberseestraße 11, 1. Stock
template joomla 1.7

Museum Zinkenbacher Malerkolonie | A-5340 St. Gilgen am Wolfgangsee,  Aberseestraße 11, 1. Stock (Kulturhaus St. Gilgen)
Telefon (während der Öffnungszeiten): +43 676 77 23 405 | Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!